Wie sollte moderne Ökonomie betrieben werden? Welche Fragen sollte ich mir stellen, wenn ich ein eigenes Unternehmen gründe? Wie kann ich die Dinge anders machen als der Rest?

Wir sind das Kapital - Günter Faltin, Wie gründe ich ein eigenes Unternehmen?

Wir sind das Kapital – Günter Faltin

Die Dinge anders machen:

In seinem Nachfolgebuch, zu ,,Kopf schlägt Kapital“, beschreibt Günter Faltin Missstände heutiger Unternehmensphilosophien. Er hält jeden, der an Entrepreneurship interessiert ist und sein eigenes Unternehmen gründen möchte dazu an, nicht lange nachzudenken, sondern einfach anzufangen. Intelligente Ökonomie ist hier das Stichwort.

Faltin beginnt mit der Kritik am Markenmenschen, der wir durch modernes Marketing geworden sind. Er kritisiert klar, dass eine Vielzahl der Einnahmen der Firmen dazu verwendet werden, die Marketingtrommel zu rühren, um beim Kunden Minderwertigkeitsgefühle hervorzurufen, die nur durch den Kauf bestimmter Produkte verschwinden sollen. Diese negativen Gefühle werden dazu genutzt, einen künstlichen Mangel zu produzieren, um die Nachfrage und den Absatz hochzuhalten. Darüber hinaus, weißt er auf, dem Konsumenten in der Regel unbekannte, Manipulationen hin. Er erklärt, was die Abbruchkante ist, die unter anderem bei der Streckung von Wein mit Wasser eine Rolle spielt, oder, dass mit der Hilfe hoher Preise bei billigen Produkten hohe Qualität suggeriert wird.

*

Entrepreneurship kann anders gestaltet werden: Gesünder und fairer der Umwelt, den Käufern und Erzeugern gegenüber. Wer heute ein Unternehmen Gründen will, ist nicht mehr dazu verpflichtet in klassischen Strukturen zu denken, braucht ein abgeschlossenes BWL Studium und muss in allen Bereichen wie Buchhaltung, Vertrieb und Logistik Bescheid wissen. Auch ist es nicht wichtig, ,,the next big thing“ zu erfinden. Es geht in der heutigen Zeit vielmehr darum, eingefahrene Sichtweisen zu ändern und ein neues Denken zu etablieren. Dinge anders zu machen, als die großen Unternehmen heutzutage, ist kein Hexenwerk. Innovationen müssen geschaffen werden. Wobei Innovation nicht heißen muss, man erfindet etwas gänzlich Neues, was patentiert werden muss und zu einem Durchbruch, wie damals das iPhone, führt. Innovation meint nach Faltin ebenso, eine neue Lehrmethode des Lehrers, mit deren Hilfe Kinder schwer verständliche Dinge besser erlernen können.

Unternehmerisches Handeln gilt in der heutigen Zeit, in der Kapitalbeschaffung so einfach zu sein scheint, wie nie zuvor, nicht mehr nur einer bestimmten Schicht vorbehalten. Es ist nicht mehr wichtig, ob man ein großes Vermögen erbt oder in eine Unternehmerfamilie hineingeboren wird. Faltin ermutigt jeden Leser, dies zu beherzigen und sich nicht von negativen Gedanken, wie etwa der Finanzierung oder Rechtslage, entmutigen zu lassen.

*

Wenn du die Dinge anders machen willst:

Dies Buch ist kein Ratgeber zur Gründung eines eigenen Unternehmens, der meint: Fangen Sie Damit an, machen sie dann Dies und schlussendlich Jenes. Das will es aber auch gar nicht sein. Es ist wunderbar dazu geeignet, jedem, der daran Interessiert ist etwas eigenes aufzubauen, Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen. Dieses Buch gibt im Vorfeld Denkanstöße dafür, wie man ein Konzept zur Gestaltung einer Unternehmung entwickeln und wie es aussehen kann. Mit seinen vielen Beispielen ermutigt er, sich nicht von Gedanken der Finanzierung oder Unwissenheit über betriebswirtschaftliche Vorgänge, abschrecken zu lassen. Wer weiteres Interesse daran hat, sollte sich auch mal ,,Das 4-Stunden-StartUp“ von Felix Plötz ansehen.

Meine Top 3 Learnings:

1) Deine Unternehmensgründung und die Absicht auf Gewinn und Profit muss nicht auf dem Rücken anderer verwirklicht werden. Es ist möglich ein Unternehmen hochzuziehen, ohne dafür auf Billiglohnarbeiter aus anderen Teilen der Erde zurückgreifen zu müssen.

2) Wenn du dich in einem bestimmten Gebiet verwirklichen willst, dann muss es auch zu dir passen. Es bringt dir nichts ein Unternehmen aufzubauen, wenn du nicht mit voller Energie, Leidenschaft und Ausdauer dahinter stehst.

3) Wenn du eine Idee hast, ist das toll, es ist aber nur der Anfang zu einem ausgereiften Konzept. Auf eine Idee alleine solltest du dich nicht verlassen, sondern sie als Ausgangspunkt für ein ausgereiftes Konzept nutzen.

*

Infos zum Buch:
Murmann Publishers GmbH
1. Auflage
ISBN 978-3-86774-419-5
Quelle und Basis meines Texts: ,,Wir Sind Das Kapital‘‘ von Günter Faltin

*Werbung, da es sich um einen Amazon Partner Affiliatelink handelt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.